Ostergrüße aus Peru

Lima, 11. April 2019


Lieber Perukries,

Post aus Peru

Im Namen der Missionarinnen von lehrenden und sühnenden Heiland erhalten aus dem fernen Peru unsere sehr herzlichen Ostergrüße.

Wir hoffen, dass Sie mit Ihre Familie mit Gnade und Segen die bevorstehende Karwoche segnen können, um in der Lage zu sein, mit Christus auferstehen und vollständig mit ihm leben zu können! " Wie Papst Franziskus sagt:

"Das leere Grab möchte herausfordern, mobilisieren, hinterfragen, vor allem aber ermutigen wir, zu glauben und zu vertrauen, dass Gott in jeder Situation und in jeder Person" geschieht "und dass sein Licht die am wenigsten erwarteten Ecken erreichen kann ... Er ist von dem Ort aufgestanden, von dem niemand etwas erwartet hat, aber er wartet auf uns - ebenso wie die Frauen -, um uns an seiner rettenden Arbeit teilhaben zu lassen. Dies ist das Fundament und die Stärke, die wir Christen haben müssen, um unser Leben und unsere Energie, unsere Intelligenz, Zuneigung und Bereitschaft, Wege der Würde zu suchen und insbesondere zu schaffen, zu setzen. Er ist nicht hier ... er ist auferstanden! Es ist die Ankündigung, die unsere Hoffnung aufrechterhält und in konkrete Gesten der Nächstenliebe verwandelt. "

Diese Worte werden uns in einem ganz paschalen Leben helfen, immer neben dem, der uns am meisten braucht.

Ich wünsche Ihnen viele Segnungen und bitte Ihre Gebet

Ihre dankbar Schwester Flavia 

 

Ruf aus den Anden

Wie lange wird es nun dauern, bis dort wieder eine heilige Messe gefeiert wird? Wann wird auf diese Erstbeichte und Erstkommunion eine zweite folgen? Ja, wenn ... Wenn ich bei ihnen bleiben könnte ...

Informationen zu den Gedenktafeln