„Mitfühlen mit der Kirche“

Bericht vom 1. März 2019

Münsteraner Bischof würdigt Kaiser-Buch

BM17025Bischof Dr. Felix Genn hat dem im letzten Herbst erschienenen Buch „Sieben Wege. Ein Ziel“ über Bischof Friedrich Kaiser seine „hohe Anerkennung“ ausgesprochen. „Mit Begeisterung“ habe er das Buch gelesen, lässt der Münsteraner Oberhirte den Autor, Pfarrer Markus Trautmann, in einem Schreiben vom 1. März 2019 wissen. Der spirituelle Tourenbegleiter durch NRW sei „in hoher Sensibilität und wacher Aufmerksamkeit“ entstanden, so Genn. Aus den Texten über den beruflichen und geistlichen Werdegang des künftigen Dülmener Seligen spreche ein „leidenschaftliches priesterliches und pastorales Engagement“ und ein „Mitfühlen mit der Kirche“. Bei der Lektüre der Tourenbeschreibungen habe sich Genn vorgestellt und gewünscht, „dass ich, wenn ich genügend Zeit hätte, den einen oder anderen Weg, wenigstens durch Dülmen, noch einmal nachgehe.“ Er sei dankbar, dass „auf diese Weise das Andenken dieses Mitbruders in seiner Heimatstadt Dülmen aufrecht erhalten“ und so ein Beitrag geleistet werde, „dass es zu einer eventuellen Seligsprechung kommen kann.“ 

Friedrich Kaiser wurde 1903 in Dülmen geboren und starb 1993 in Lima. Seit 2010 laufen Vorbereitungen seiner Seligsprechung auf diözesaner Ebene, seit 2018 durch die vatikanische Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen. Kaiser gründete 1961 eine Schwesterngemeinschaft und wurde 1963 in Dülmen zum Bischof geweiht. 

Das Bistum Münster leistet im Kanonisierungsverfahren für Bischof Kaiser Amtshilfe, indem das Offizialat (Gericht) der Diözese die Vernehmung von Zeitzeugen in Deutschland vornimmt.


Sieben Wege. Ein Ziel. Ein Tourenbegleiter durch NRW auf den Spuren von Bischof Friedrich Kaiser; hrsg. von Markus Trautmann; ISBN 978-3-00-060863-6; 7.50 € 
Weitere Infos zum Buch >>>


Foto: © Bistum Münster

Ruf aus den Anden

Wir haben keinen Priester. Viele unserer Kinder sind ohne Taufe. Unsere Kranken und Greise sterben ohne Sakramente. Bitte, schick uns einen Priester.